Die Regenzeit naht

Es wird schaurig im südlichen Namibia. Mit der fortschreitenden Jahreszeit rückt die innertropische Konvergenzzone nach Süden vor. In dieser feuchteren Luftmasse sind jetzt immer wieder Schauer und Gewitter angesagt.

Obgleich sich die Cumuli nun schon früh über Bitterwasser zeigen und sich die Basishöhen ab Mittag bei 1700 Meter über Grund einpendeln – immerhin auch rund 3000 Meter MSL –,  fallen die Strecken im Vergleich zur Hauptsaison bescheiden aus. Wer mag schon unliebsame Überraschungen, die in Form von Schauern den Rückweg blockieren? Da holt man lieber nicht zu weit aus. Also einstimmen auf künftige gute mitteleuropäische Segelflugbedingungen. Heute konnten immerhin vier Unermüdliche im OGN beobachtet werden.

Zurück

1400 Kilometer an Weihnachten

An Weihnachten 1000 Kilometer zu fliegen, das ist ein tolles Geschenk für jeden Piloten. Diesen Wunsch haben sich vier Piloten mit über 1100 Kilometern an einem Tag mit unverhofften Möglichkeiten erfüllt. Simon Schröder und Max Schäfer flogen ganze 1400 Kilometer mit der EB28 an Heiligabend. Im folgenden berichten sie gemeinsam über ihren Flug.

Die Line-Boys der Saison 2022/23

Auch dieses Jahr leisten unsere Line-Boys wieder wertvolle Arbeit.
In der Saison, wenn stets ein reges Treiben herrscht, tragen die erfahrenen
Line-Boys (gut erkennbar an der roten Kleidung) zu einem reibungslosen
Flugbetrieb bei.