Zum Auftakt gleich ein Tausender

Es wurde eine Geduldsprobe bis endlich die Überfluggenehmigung für Namibia am Donnerstag, 4. November, 16:00 lok vorlag. Zahlreiche Gäste scharrten da in Bitterwasser schon mit den Füßen, gespannt auf die ersten Flüge über Namibia.

Reinhard Schramme und Bernd Goretzki gingen dann gleich in die Vollen: 1034 Kilometer standen am Tagesende auf dem Zähler ihrer EB28. Ihr Flug trug sie zunächst in Blauthermik dann unter gut entwickeltem Wolkenhimmel bis weit in den Nordosten. Und es ging hoch rauf. Wer die ersten Flüge im glidernet verfolgte, sah Bruno Gantenbrink am späten Nachmittag mit seiner NimEta in 5700 Metern MSL! Gleich zehn Piloten und Arcus-Teams nutzen in Bitterwasser diese erste Gelegenheit für den Ausflug über die Kalahari.
Im Foto: Im OLC kann man die Flüge in den Wettersatellitenbildern zeitlich verfolgen. Hier eine Aufnahme am frühen Nachmittag vom Flug des Teams Schramme/Goretzki.

Zurück

Just married in Bitterwasser

„Nein, unsere Flitterwochen sind das nicht“, wiegelten die so offensichtlich verliebten Christopher und Marie Rogos bei ihrer Begrüßung in Bitterwasser ab. Gerade mal sechs Wochen vor ihrem gemeinsamen Segelflugurlaub In Namibia sind sie allerdings den Bund der Ehe eingegangen.

Willi ist gar nicht so wild

Huch, eine Gazelle. Im ersten Moment sind die neuen Bitterwasser-Gäste überrascht, wenn sie Willi in der Lodge gewahr werden. Willi ist ein kleiner Springbock.