Zum Auftakt gleich ein Tausender

Es wurde eine Geduldsprobe bis endlich die Überfluggenehmigung für Namibia am Donnerstag, 4. November, 16:00 lok vorlag. Zahlreiche Gäste scharrten da in Bitterwasser schon mit den Füßen, gespannt auf die ersten Flüge über Namibia.

Reinhard Schramme und Bernd Goretzki gingen dann gleich in die Vollen: 1034 Kilometer standen am Tagesende auf dem Zähler ihrer EB28. Ihr Flug trug sie zunächst in Blauthermik dann unter gut entwickeltem Wolkenhimmel bis weit in den Nordosten. Und es ging hoch rauf. Wer die ersten Flüge im glidernet verfolgte, sah Bruno Gantenbrink am späten Nachmittag mit seiner NimEta in 5700 Metern MSL! Gleich zehn Piloten und Arcus-Teams nutzen in Bitterwasser diese erste Gelegenheit für den Ausflug über die Kalahari.
Im Foto: Im OLC kann man die Flüge in den Wettersatellitenbildern zeitlich verfolgen. Hier eine Aufnahme am frühen Nachmittag vom Flug des Teams Schramme/Goretzki.

Zurück

1400 Kilometer an Weihnachten

An Weihnachten 1000 Kilometer zu fliegen, das ist ein tolles Geschenk für jeden Piloten. Diesen Wunsch haben sich vier Piloten mit über 1100 Kilometern an einem Tag mit unverhofften Möglichkeiten erfüllt. Simon Schröder und Max Schäfer flogen ganze 1400 Kilometer mit der EB28 an Heiligabend. Im folgenden berichten sie gemeinsam über ihren Flug.

Die Line-Boys der Saison 2022/23

Auch dieses Jahr leisten unsere Line-Boys wieder wertvolle Arbeit.
In der Saison, wenn stets ein reges Treiben herrscht, tragen die erfahrenen
Line-Boys (gut erkennbar an der roten Kleidung) zu einem reibungslosen
Flugbetrieb bei.