Zu Fuß im Paradies

Ob Familien, Begleitung oder Durchreisende – auch ohne Flugzeug kommt man in dem kleinen Paradies inmitten der Kalahariwüste auf seine Kosten! Und das in jeder Generation.

Pure Entspannung ist hier an der Tagesordnung! So kann man direkt nach einer Massage im Spa-Bereich in den abkühlenden Pool springen oder sich auf einer Liege die Wüstenluft um die Nase wehen lassen.

Und auch für Aktivitäten ist gesorgt. Durch den Gamedrive in Bitterwasser lassen sich die Zebras, Giraffen, Erdmännchen und Co. gut beobachten. Mit dem schönen Sundowner auf der großen Düne bekommt der Nachmittag dann einen krönenden Abschluss.

Sogar direkt auf der Lodge kann die namibianische Natur in vollen Zügen genossen werden! Neben der Antilopenherde, die jeden Tag mit mehreren Straußen ans Wasserloch kommt und sich gerne beobachten lässt, kreuzen Erdmännchen, Bartagamen und Fuchsmangusten ständig den Weg. Es fliegen Rosenkopfpapageien neben Webervögeln durch die Luft und die Blüte der Königin der Nacht wächst an dem ein oder anderen Kaktus.

Die fantastische Küche zaubert jeden Abend ein köstliches Buffet und entführt die Gäste mit dem wöchentlichen traditionellen Braai-Abend in die kulinarischen Welten Namibias.

Ob zu Fuß oder in der Luft – Bitterwasser ist immer eine Reise wert!

Zurück

Wir trauern um Dieter Schwenk

Dieter hat sich als Mitglied des Bitterwasser Board of Directors und CFI der Soaring Societey of Namibia um den Segelflug in Namibia besonders verdient gemacht.

An seinem Lieblingsplatz in Bitterwasser sitzend hat er uns für immer verlassen.

Wir werden ihn nicht vergessen.

Saisonfinale

Langsam neigt sich die Saison in Bitterwasser dem Ende zu.

Nach und nach werden die Segelflugzeuge in die Container geladen. Und trotzdem fliegen täglich einige Teams über 1000 Kilometer.