Generationentreffen

Gibt es das in einem anderen Sport? In Bitterwasser liegen Generationen zwischen dem ältesten und jüngsten Piloten. Die Pole bilden Bitterwasser Cup Gewinner Eric Schneider mit 20 und Klaus Reinhold mit 81 Jahren.

Und beide nutzen die Bedingungen für richtig große Flüge. Eric legte am 9. Dezember mit einem Ventus 3M gleich einmal 1257 Kilometer vor! Eingewiesen in Namibia haben ihn Wilfried Großkinsky und Kilian Biechele. Wie man 1000 km fliegt, hat Eric aber schon in Deutschland gezeigt. Als Preisträger der OLC Junior Challenge gelangen ihm in diesem Jahr mit dem OLC Förder Discus von Hammelburg aus ein Tausender und ein 1100-km-Flug. Ja, und bei der DM der Junioren in Feuerstein holte er sich den Titel in der Clubklasse.
Zentrale Wettbewerbe waren dagegen nie die Sache von Klaus Reinhold. „Ehrgeizig bin ich aber immer noch“, sagt der 81-Jährige und zählt auf: „In dieser Bitterwasser-Saison habe ich schon sechs Flüge über 1000 Kilometer. Der größte Flug ging in 8:41 Stunden über 1259 Kilometer.“ Mit 1,5 Stunden Frühsport, Laufen, Liegestützen … hält er sich dafür fit. Begonnen hat Klaus Reinhold im September 1955 mit ersten Rutschern auf einem Schulgleiter SG 38. Das war vor 66 Jahren. Klaus Wunsch nach so vielen Jahren Segelflug: „Die 70 Jahre Segelflug möchte ich noch voll machen.“
Junior und Senior fliegen in Bitterwasser getrennt - nur einen Nachmittagsflug unternahmen sie zusammen mit einer EB28 edition. Gemeinsam beraten sie aber im morgendlichen Briefing über die Möglichkeiten, die der Tag bietet.

Zurück

Ein neues Gesicht in Bitterwasser.

Florian Stoyke ist die diesjährige Unterstützung im Flight Office. Gemeinsam mit Dirk Skura und Michael Stoltze bildet er das Team der Flugsaison 2022/23.

Ein ganz normaler Namibia Flugtag

Gestern (15.11.) war schon beim Briefing klar dass man heute vierstellig fliegen kann. Und das haben dann auch insgesamt 23 Besatzungen, in Bitterwasser 9, gemacht und Strecken über 1000 km hingelegt.