Es regnet Tausender!

Ein norddeutsches Sprichwort sagt ganz einfach: Nach dem Regen kommt die Sonne. In Bitterwasser war es eher: Nach dem Regen kommt die Thermik.

 

Was die Natur in Namibia so freut, ist für die Segelflieger eher eine nicht so schöne Angelegenheit. Einen Tag lang lag Bitterwasser unter Wolken, mit regelmäßigen Gewittern und Regenschauen. Doch das Wettertief sollte sich noch auszahlen. Nach einem Tag Kräfte sammeln und Ausruhen ging es wieder tatkräftig an die Flieger.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ganze 9 Segler schafften am 25. November 2023 einen Flug über die 1000 Kilometer-Marke.

Ganz vorne mit dabei: das Nachwuchstalent Eric Schneider und die Segelfluglegende Guy Bechthold. Mit 1210 zurückgelegten Kilometern kamen die beiden kurz vor Sonnenuntergang wieder zurück nach Bitterwasser.

Und dem nicht genug! Weitere 3 Segler legten mehr als 900 km zurück und kratzten teilweise schon knapp an die 1000.

Also hat auch ein Regentag zwischendurch mal etwas Gutes!

[Bild: Oliver Springer]

Zurück

Wir trauern um Dieter Schwenk

Dieter hat sich als Mitglied des Bitterwasser Board of Directors und CFI der Soaring Societey of Namibia um den Segelflug in Namibia besonders verdient gemacht.

An seinem Lieblingsplatz in Bitterwasser sitzend hat er uns für immer verlassen.

Wir werden ihn nicht vergessen.

Saisonfinale

Langsam neigt sich die Saison in Bitterwasser dem Ende zu.

Nach und nach werden die Segelflugzeuge in die Container geladen. Und trotzdem fliegen täglich einige Teams über 1000 Kilometer.